Pioniers (3. Stufe)

Zu den Pionier oder auch 3. Stufe genannt, übertritt man nach den Pfadfindern im Alter von 16 Jahren. In dieser Stufe ist man bis 18. Die 3. Stufe trifft sich meist an Freitagabenden im Pionierraum in der Schmetta. Ob etwas Feines kochen, gemeinsam einen Film schauen, Musik hören und zusammen sitzen – es gibt immer etwas zu tun.

Einige der Pioniere sind auch als Führer bei den Mormile oder BiWö's tätig. Als Führer mitzuwirken macht ihnen grosse Freude, denn sowohl in den Versammlungen als auch in den Lagern erlebt man viel Interessantes, Spassiges sowie auch Lehrreiches.

Das alljährliche Pfingstlager lassen sich die Pioniere nicht entgehen. Zusammen mit der 2. & 4. Stufe verbringen sie drei Tage in den Bergen wobei man mit den Pfadfinderkameraden ums traditionelle Lagerfeuer sitzt, kocht, redet und singt bis spät in die Nacht. Dementsprechend schmeckt man nach diesen Tagen wie geräuchert.

Während dem Jahr gibt es neben den Versammlungen und Lagern jedoch noch andere Anlässe, bei denen die 3. Stufe vertreten ist – abteilungsinternen Anlässen wie Schmettaputztage, Gartenbautage sowie auch Waldräumen ist die 3. Stufe vertreten. Bei Landesanlässen wie die Sägässa, wobei die Pioniere des ganzen Landes aufeinander treffen und ihr Können in verschiedensten Bereichen unter Beweis stellen dürfen, nimmt die 3. Stufe gemeinsam mit der 4. Stufe mit Eifer teil. Wie auch beim Hockey/Fussball/Volleyballturnier, bei dem viel sportlicher Einsatz gefragt ist.

Zuständige Personen: Steven Beck & Judith Frick (Kontakt)

nächste Anlässe
Die Versammlungen finden jeweils freitagabends statt und werden spontan organisiert.