Geschichte der Schmetta

Der 24. August 1988 war ein entscheidender Tag für die Pfadfinder der Abteilung Schaan/Planken. An diesem Tag wurde in der Gemeinderatssitzung ein Kredit zum Kauf des "alten Pfadfinderheimes" beim Sportplatz durch die Gemeinde bewilligt, die Pfadfinder erhielten im Gegenzug die Bewilligung einen Stall auf dem Anwesen der Parzelle 133 im Baurecht zu übernehmen - der heutige Standort der Schmetta, im Schmedgässle 6.

Im April 1989 war es dann soweit und es wurde mit dem Heimbau begonnen. Das neue Haus wurde auf dem Fundament des alten Stalles errichtet. Die damalige Pfadfindergruppe erledigte die meisten Arbeiten selbst, nur bei den Arbeiten am Fachwerk und dem Dachstuhl erhielten sie Unterstützung. Nach dem damaligen Abteilungsleiter, Karlheinz Konrad (Wamoz), haben sie circa 1500 Arbeitstunden Eigenleistung für den Hausbau erbracht.

Die Eröffnung der Schmetta und Feier zum 60-jährigen Jubiläum fand am 31. Mai 1991 mit einer kleinen Feier im Theater am Kirchplatz statt. An der die Pfadfinder Schaan/Planken zusammen mit dem Landesführer, S.D. Prinz Nikolaus, der Landesleitung, den Eltern und Freunden teilnahmen. Danach fand noch eine Besichtigung der Schmetta statt.

Am 9. Juni 1991 wurde das Gebäude eingesegnet. Gleichzeitig war es auch der Tag der offenen Tür, an dem alle Interessierten die Schmetta besichtigen konnten.